Gemeindewappen Üchtelhausen

Gemeinde

Üchtelhausen

Aktuelles

Langjähriger Naturschutzwächter Ernst Bohlig verabschiedet

26.02.2016

Langjähriger Naturschutzwächter Ernst Bohlig verabschiedet

Sechs Landkreisbürger von Landrat für weitere Amtszeit verpflichtet

Landkreis Schweinfurt. Nach fast 24-jähriger Tätigkeit hat Landrat Florian Töpper Ernst Bohlig aus Gochsheim als Naturschutzwächter verabschiedet und gleichzeitig sechs Wächter für eine weitere Amtszeit verpflichtet.

Ernst Bohlig war seit Juli 1992 Mitglied der Naturschutzwacht des Landratsamtes Schweinfurt. Neben diversen Naturdenkmälern betreute er insbesondere das Naturschutzgebiet „Spitalholz bei Gochsheim“, die Landschaftsbestandteile „Baggersee mit Flugsanddüne am Tännig“ und „Sauerstücksee“ bei Grafenrheinfeld“.

Sein Schwerpunkt lag eine lange Zeit in der Fürsorge für die beiden ökologisch sehr wertvollen Seen mit den Uferbereichen. „Auch seinem Einsatz ist es zu verdanken, dass die hohe Biotopqualität dieser naturbelassenen Seen, trotz anfänglichem Freizeitdruck, erhalten wurde und einer großen Vielzahl von Arten wie etwa dem Eisvogel, der Rohrdommel oder der Rohrweihe Lebensraum bietet“, lobte Landrat Töpper Bohligs Engagement bei dessen Verabschiedung.

Im Landkreis Schweinfurt ist bereits seit 1986 eine Naturschutzwacht aktiv. Die Naturschutzwächter sind ehrenamtlich tätig und übernehmen die Betreuung der Schutzgebiete. Ein Naturschutzwächter kümmert sich speziell um den Hornissen-, Ameisen- und Greifvogelschutz.

„Durch die Arbeit der Naturschutzwacht werden unserer Unteren Naturschutzbehörde wichtige Anregungen und Hinweise zu naturschutzrelevanten Maßnahmen gegeben“, sagte Landrat Töpper. Dabei geht es zum Beispiel um das Anbringen von Zusatzschildern in den Schutzgebieten oder die Gestaltung und Erweiterung von Biotopen.

Die Mitglieder der Naturschutzwacht sind vorwiegend von März bis Oktober monatlich etwa 20 bis 30 Stunden im Einsatz. Im Rahmen der Betreuung und Überwachung der Schutzgebiete im Landkreis Schweinfurt ist das aufklärende Gespräch mit der Bevölkerung eine weitere wichtige Aufgabe, um das Verständnis für die Belange des Naturschutzes und der Landschaftspflege zu wecken. So können Vorbehalte gegen naturschutzrechtliche Ge- und Verbote abgebaut werden.

Ebenso gehören die Verhütung und die Feststellung von Zuwiderhandlungen gegen naturschutzrechtliche Bestimmungen in den Schutzgebieten zum Aufgabenbereich der Naturschutzwacht.

Für eine weitere Amtszeit – von März 2016 bis Februar 2020 – wurden folgende Personen von Landrat Töpper als Naturschutzwächter verpflichtet. Allesamt gehörten bereits bisher der Naturschutzwacht des Landratsamtes Schweinfurt an.

Josef Bernard, Schwebheim

Horst Kaiser, Dittelbrunn

Erich Rößner, Alitzheim

Lothar Schwarz, Schwebheim

Werner Stock, Heidenfeld

Harald Vorberg, Hambach

Bilder (Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann):

Verabschiedung (v.l.): Horst Hanselmann, Gerhard Weniger, Jürgen Kiefer (alle Untere Naturschutzbehörde), Ernst Bohlig, Landrat Florian Töpper und Abteilungsleiter für Umwelt und Bau Christian Frank.

Neuverpflichtung: Landrat Florian Töpper (vorne rechts) und die Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde freuen sich über die Neuverpflichtung der sechs Naturschutzwächter.

 

Zu den News