Gemeindewappen Üchtelhausen

Gemeinde

Üchtelhausen

Aktuelles

Freie Fahrt für Mobilitätskonzept

30.06.2017

Freie Fahrt für Mobilitätskonzept

Weitere LEADER-Fördermittel für die Regionalentwicklung im Schweinfurter Land bereitgestellt

 

Landkreis Schweinfurt. In der jüngsten Sitzung des Lenkungsausschusses der Lokalen Aktionsgruppe Schweinfurter Land e.V. (LAG) wurden sowohl verschiedene Projektideen zur Umsetzung der Lokalen Entwicklungsstrategie vorgestellt und beraten als auch entscheidungsreife Projekte beschlossen.

 

Das Gremium unter dem Vorsitz von Landrat Florian Töpper gab grünes Licht für die Erstellung eines umfassenden Mobilitätskonzeptes für den Landkreis Schweinfurt, mit dem erstmals eine Bestandsaufnahme der vorhandenen öffentlichen Mobilitätsangebote und Erhebung der Mobilitätsbedürfnisse durchgeführt werden; hieraus abgeleitet sollen Handlungs- und Umsetzungsempfehlungen zur Aufwertung und Sicherung der Mobilität entwickelt werden.

 

Zudem konnte ein weiteres Kooperationsprojekt beschlossen werden. So befürwortete das Gremium einstimmig die Bereitstellung von LEADER-Kooperationsmitteln für die Erstellung einer Machbarkeitsstudie für ein Maininformationszentrum in Knetzgau. Die Studie hat zum Ziel, Entwicklungsmöglichkeiten zur Inwertsetzung und Profilbildung der Mainlandschaft aufzuzeigen. Dabei sollen auch sogenannte „Ankerpunkte“ in den Nachbarlandkreisen entwickelt werden, die als flankierende Einrichtungen und Attraktionen der Unterstützung des Projektes dienen.

 

Sehr konkret ist die Projektidee zur Einrichtung eines Franziskusweges in Handthal, ein Projekt in Trägerschaft des Marktes Oberschwarzach, mit dem die Erkenntnisse und Weisheiten aus den Tierfabeln des Heiligen Franziskus vermittelt werden sollen. „Das Projekt ist eine wertvolle Ergänzung zum ganzheitlichen pädagogischen Ansatz des Steigerwald-Zentrums“, so Landrat Töpper. Oberschwarzachs Bürgermeister Manfred Schötz und der Initiator des Projektes Pfarrer Stefan Mai stellten dem Gremium die Überlegungen hierzu vor.

 

Erstmals beraten wurde ein Kooperationsprojekt zu den zisterziensischen Klosterlandschaften in Mitteleuropa unter dem Titel „Vielfalt in der Einheit“, mit dem der Landkreis Bamberg als Projektträger die besondere Eigenart der von Zisterzienserklöstern geprägten Kulturlandschaft darstellen und vermitteln möchte. Im Mittelpunkt stehen das Wirken der Zisterzienserabtei Ebrach und deren Landnutzung. Im Landkreis Schweinfurt gehen Teile des Forstes im Steigerwald sowie Kirchen und Siedlungen (u. a. Alitzheim, Weyer, Herlheim, Sulzheim) und weitere Kulturlandschaftselemente wie z. B. die Teichkette im Handthaler Grund auf das Kloster Ebrach zurück, weshalb eine Beteiligung am Projekt zunächst grundsätzlich befürwortet wurde, wenngleich Detailfragen, insbesondere zur Finanzierung, noch zu klären sind.

 

Landrat Töpper dankte LEADER-Koordinator Wolfgang Fuchs für die stete Unterstützung. Er wies darauf hin, dass für drei LEADER-Projekte - Funktions- und Qualitätsverbesserung der Passionsspielstätte Sömmersdorf, Unterstützung Bürgerengagement, Öffentlichkeitsarbeit und Erstellung einer Homepage für die LAG Schweinfurter Land - der vorzeitige Maßnahmenbeginn durch die LEADER-Förderstelle in Bad Neustadt a. d. Saale erteilt wurde, so dass die Projekte in die Umsetzung gehen können.

 

Auf Grund eines Wechsels an der Spitze des Kreisjugendrings Schweinfurt wurde der neue Vorsitzende Christoph Simon anstelle von Andreas Müller in das Gremium berufen. Landrat Florian Töpper dankte Müller herzlich für sein langjähriges Engagement in der Vorstandschaft und im Entscheidungsgremium der LAG. Er freue sich, mit Christoph Simon einen neuen Vertreter für die Regionalentwicklung im Lenkungsausschuss begrüßen zu dürfen.

 

 

Info:

 

Mit dem LEADER-Programm des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) fördern die EU und das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten die ländlichen Regionen auf ihrem Weg einer selbstbestimmten Entwicklung – ganz nach dem Motto „Bürger gestalten ihre Heimat“. LEADER ist eine Abkürzung der französischen Begriffe: Liaison entre les actions de développement de l'économie rurale; zu Deutsch: Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft.

 

LEADER ist ein seit Jahrzehnten bewährtes Förderinstrument, das auf die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt ganzer Regionen ausgerichtet ist. Beim LEADER-Ansatz geht es um neue Wege und Ideen, wie vorhandene Stärken und Potenziale der ländlichen Regionen noch besser genutzt, Synergieeffekte geschaffen und eventuelle Entwicklungshemmnisse beseitigt werden können.

 

Im Landkreis Schweinfurt ist die Lokale Aktionsgruppe Schweinfurter Land e. V. (LAG) seit 2008 verantwortlich für die Umsetzung ihrer lokalen Entwicklungsstrategie (LES) sowie von LEADER-Projekten und -Maßnahmen. Weitere Infos dazu gibt es im Internet unter http://lag-schweinfurter-land.lrasw.de

 

 

Zu den News